Jan 202015
 

Aktuelle Version des QtCreator herunterladen: http://www.qt.io/download-open-source/

Das Paket nach /opt  installieren:

chmod 755 qt-creator-opensource-linux-x86_64-3.3.0.run
sudo ./qt-creator-opensource-linux-x86_64-3.3.0.run

Bevor wir mit dem QTCreator arbeiten, müssen wir noch das Image unseres Embedded Rechners lokal auf dem Entwicklungsrechner mounten.
Das Image wird unter /mnt/a20/ mit der Root-Partition eingehangen und später dem QTCreator als SysRoot des Zielsystems bekannt gemacht.

Herausfinden ab welchem Block die Root Partition beginnt:

sudo fdisk -lu A20_OLinuxino_Micro_debian_34_90_release_10.img

Der Startsektor der 2. Partition 34816 wird mit der Sektorgröße 512 Bytes multipliziert –> 17825792

Dann wird der Mountpunkt erstellt

sudo mkdir /mnt/a20

Danach wird die 2. Partition mit dem errechneten Offset nach /mnt/a20 gemountet:

sudo mount -o loop,offset=17825792 A20-Micro-3490-wapi-ladeterminal-2015-01-08.img /mnt/a20/

Mit einem Wechsel in den Mountpunkt „cd /mnt/a20“ kann man mit einem „ls“ prüfen ob  die bekannten Verzeichnisse des Images da sind.
(bin,boot,Desktop,dev,etc,home,lib,media,mnt,opt,proc,………)

 

Ein Shortcut findet man nun im Menü –> Programm starten.

qt1

 

Nachdem ein neues Projekt erstellt wurde kann man unter „Projekte“ –> „Kits verwalten“ die Einstellungen für das Zielsystem vornehmen.

qt2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unter „Einstellung und Ausführung“ wird im Reiter „Kit“ mit „Hinzufügen“ ein neues benutzerdefiniertes Kit angelegt.
Hier als Beispiel das Kit „wapi-a20-1“.

qt3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die für ARM compilierte QT Version wird angelegt:

qt4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der ARM Compiler wird konfiguriert:

qt5

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der ARM Debugger wird konfiguriert:

qt6

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Zielsystem, unser Embedded Linux, wird unter dem Menüpunkt „Geräte“ konfiguriert:

qt7

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach dem Compilieren und Kopieren des Projektes können wir nun noch die Ausführung einstellen:

qt8

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier in diesem Beispiel wird das Programm „ladeterminal“ aufgerufen mit einem zusätzlichem Parameter „-plugin Tslib“
für ein Touchdisplay. Vor dem Ausführen wird das Zielsystem auf genügend Speicherplatz geprüft und alte „ladeterminal“
Prozesse werden mit einem „kill“ Befehl beendet bevor die neue Version per sftp hochgeladen wird.

Sorry, the comment form is closed at this time.